ÜBER FILMARTIG 

Bilder. Menschen. Geschichten. 
Wir mögen Kontraste - im Leben und im Film. Ohne Licht siehst du keine Schatten, ohne Stille ist jeder Ton wertlos.
Genau jetzt ist es wichtiger denn je, die richtigen Akzente zu setzen. Aus dem Lichterspiel herauszustechen und in gewissen Momenten Stille walten zu lassen.
 
Digitale Landschaften sind noch immer neuartig und sollten bewusst eingesetzt werden. Eine einzige Flut an kurzweiligen und austauschbaren Inhalten ist nicht der Zweck von audiovisuellen Medien.

ARBEITEN ALS FILMEMACHER

„30 Jahre archäologische Forschung – eine ZeitzeugInnen-Sammlung.“

 

Filmische Umsetzung des ZeitzeugInnen-Projektes im Varusschlacht Museum und Park Kalkriese gGmbH mit über 30 Charakteren von Hamburg bis Zürich

 

„Interviewportraits zur Kulturgeschichte des Bartes.“

Videoinstallationen in der Sonderausstellung „BART“ im historischen Museum Bielefeld

 

 

„Erzählungen zur Genese eines ehrenamtlichen Musikfestivals.“

 

Museumsfilme zu „25 Jahre Reggae Jam“ im Museum im Kloster in Bersenbrück

 

 

„Partizipation von BürgerInnen in einem Stadtmuseum.“

 

BürgerInnen-Interviews zu stadthistorischen Exponaten im Stadtmuseum Werne bei der Neugestaltung eines interaktiven BürgerInnen-Raumes

 

 

„Kommunen im postdigitalen Zeitalter.“

 

Animationsfilme für den Arbeitsbereich „Demografiewerkstatt Kommunen“ des Kompetenzzentrums Technik-Diversity-Chancengleichheit e.V.

Ich bin Jan Holthaus, Jahrgang 1992, gebürtiger Ostwestfale und Kulturliebhaber.

Ich bin der Gründer der filmartig-Idee. Ich bin passionierter Musiker und fand meine Berufung in den audiovisuellen Medien. Nach meinem Studium in Paderborn und Bielefeld bin ich persönlich weiterhin stark an Wissenschaft und unserer Geschichte interessiert.

Im Laufe der Zeit habe ich vielfältigste Geschichten in Filmprojekten für Museen, für Vereine, mit Kultureinrichtungen und Unternehmen digital einfangen können.